Home / Ratgeber / Berufliche Probleme lassen sich durch einen guten Anwalt schnell klären

Berufliche Probleme lassen sich durch einen guten Anwalt schnell klären

Einen Anwalt für Arbeitsrecht benötigen sowohl Unternehmer als auch Mitarbeiter. Es muss dabei nicht immer in einen handfesten Streit ausarten, der schließlich vor Gericht endet. Es lassen sich sogar oft Gerichtstermine vermeiden, wenn bei Problemen kompetente anwaltliche Hilfe gesucht wird.

Wann benötigen Unternehmer Unterstützung

Probleme ergeben sich oft, wenn bestimmte Details im Arbeitsvertrag missverständlich formuliert sind. Ein Anwalt für Arbeitsrecht in Basel hält dem Unternehmer den Rücken frei, so dass er sich um die vertraglichen Angelegenheiten mit den Mitarbeitern kaum mehr kümmern muss. Ein anderes Thema ist das Arbeitszeugnis. Wenn ein Mitarbeiter die Firma verlassen hat, gibt es hinterher aufgrund des Zeugnisses immer wieder Reibungspunkte. Der Unternehmer darf dem Mitarbeiter kein schlechtes Zeugnis ausstellen, trotzdem versuchen immer wieder Unternehmer schlechte Bewertungen aufgrund von bestimmten Formulierungen unterzubringen. Wenn der Mitarbeiter das merkt, verlangt er oft eine Nachbesserung. Besser ist es, das Arbeitszeugnis sofort Hieb- und Stichfest aufzusetzen, so muss der Unternehmer das Arbeitszeugnis später nicht nachbessern. Unangenehm sind Situationen, in denen der Unternehmer einen oder mehrere Mitarbeiter aus betrieblichen Gründen kündigen muss. Hier muss das Vorgehen rechtlich vollkommen einwandfrei sein, so macht er sich angreifbar und bekommt sofort einige Kündigungsschutzklagen.

Auch für Mitarbeiter ist ein guter Anwalt wichtig

Sich mit dem Chef vor Gericht zu treffen ist sicherlich die schlechteste Methode, um einen Arbeitsplatz zu erhalten. Trotzdem kann es sinnvoll sein, einen guten Anwalt aufzusuchen, vor allem, wenn das Verhalten des Arbeitgebers die Existenz des Mitarbeiters bedroht. Wer eine Kündigung erhalten hat, muss sich immer Fragen, ob nicht der Kündigungsschutz greift. In Betreiben mit mehr als fünf Mitarbeitern darf Mitarbeiter nicht so ohne weiteres gekündigt werden. Eine Kündigung ist nur dann möglich, wenn ein massives Fehlverhalten des Mitarbeiters vorliegt. Falls aus betrieblichen Gründen gekündigt werden wird, muss ein Sozialplan für die Mitarbeiter vorhanden sein. Wer glaubt, dass ihn der Chef benachteiligt, sollte auf jeden Fall einen Anwalt aufsuchen. Wichtig ist auch die Höhe der Abfindung. Einige Mitarbeiter bekommen weniger als andere. Hier kann ein guter Anwalt zunächst mit Rat und Tat zu Seite stehen. Erst wenn er Unternehmer die berechtigten Forderungen des Mitarbeiters ablehnt. Viele scheuen den Gang zum Rechtsanwalt nicht zuletzt wegen der Kosten. Diese sind aber in vielen Fällen nicht so hoch. Das Erstgespräch ist bei den meisten Anwälten kostenlos und der Interessent bekommt einen ersten Eindruck von der Arbeit des Anwalts. Hier kann sich der Interessent auch eingehend über die Kosten informieren. Selbst wenn der Klient die Kosten selbst aufbringen muss, lohnt sich der Gang fast immer.