Home / Ratgeber / Informationen zur Arbeitsvermittlung
Arbeitsvermittlung

Informationen zur Arbeitsvermittlung

Arbeitsvermittlung- diesen Terminus hört man in den letzten Jahren immer öfter. Doch was hat es damit eigentlich genau auf sich und welche Vor- und Nachteile bringt die private Arbeitsvermittlung mit?

Arbeitsvermittlung genauer erklärt

Arbeitsvermittlung bedeutet, dass private Arbeitsvermittler Arbeitsplätze an Jobsuchende und Arbeitnehmer weitergeben. Der Vermittler schlägt dabei dem jeweiligen Arbeitgeber die passenden Bewerber vor und führt die beiden Seiten zusammen. Vorher führt dieser Gespräche mit den Bewerbern, um sich ein persönliches Bild der Personen zu machen und um die Eignung des Bewerbers für die Stelle zu überprüfen. Im Falle eines erfolgreichen Gesprächs wird der Bewerber an den Arbeitgeber empfohlen und in dessen Entscheidungsgewalt übergeben. Meist kennt der Vermittler den Betrieb gut, in dem der Jobsuchende im Idealfall arbeiten soll, und ist informiert über die genauen Anforderungen des Arbeitsplatzes. Oftmals findet die Vermittlung bei der Besetzung eines Führungspostens im Unternehmen statt. Aber ebenfalls für einfachere Aufgaben wird eine Vermittlung angeboten, wenn auch in selteneren Fällen. Die Bezahlung des Vermittlers ist im Grunde frei vereinbar und wird meist in gemeinsamer Übereinkunft beschlossen. Dabei ist zu beachten, dass sich die Bezahlung nach den jeweiligen Erfolgen des Vermittlers richtet. Einen Befähigungsnachweis für den Posten eines Vermittlers muss dieser nicht nachweisen, jedoch wird die Mitgliedschaft in einem entsprechenden Berufsverband vorausgesetzt. Eine Ausbildung zum Personaldienstkaufmann oder ein BWL-Studium mit dem Schwerpunkt Personalwesen ist oftmals der eingeschlagene Weg von Arbeitsvermittlern. Auch online lassen sich solche Arbeitsvermittlungen finden, wie zum Beispiel auf gfu-softec.de. Auch die Jobvermittlung für Jobs in anderen EU-Ländern ist erlaubt.

Vor- und Nachteile der Arbeitsvermittlung

Hinweise zur ArbeitsvermittlungDer große Vorteil der Arbeitsvermittlung ist sicherlich der Fakt, dass die Vermittler häufiger erfolgreich sind als das Arbeitsamt, was eventuell damit zusammenhängt, dass diese nach Erfolg bezahlt werden und dadurch umso bemühter agieren. Des Weiteren berichten die Arbeitgeber, dass kaum ungeeignete Bewerber vorgeschlagen werden. Zudem ist der Vermittlungsgutschein ein Indiz dafür, dass die Arbeitslosen aktiv um einen Arbeitsplatz bemüht sind. Nachteilig wirkt sich die Manipulationsanfälligkeit auf die Arbeitsvermittlung aus. Folglich sind schon einige Fälle aufgetreten, bei denen die Vermittler einen Gutschein zur Erstattung einreichten, obwohl die Jobsuchenden selbst den Arbeitsplatz gefunden hatten. Den Bewerbern wird deshalb sehr ans Herz gelegt, sich vorher gründlich über die Qualifikationen der jeweiligen Arbeitsvermittler zu informieren. So bieten beispielsweise seriöse Vermittler ein Informationsgespräch an, bei dem sich auch die Bewerber ein Bild vom Vermittler machen können. Außerdem stellt alleine schon die Mitgliedschaft in einem Berufsverband ein wichtiges Indiz für die Seriösität des Vermittlers dar.