Home / Ratgeber / Recht auf Weiterbildung – gibt es das?
Bildungsurlaub beantragen - Rechtsprechung

Recht auf Weiterbildung – gibt es das?

Lebenslanges Lernen ist eines von vielen Stichworten, das heutzutage von jedem abverlangt wird. Zu schnelllebig ist die Zeit, als dass sich Arbeitnehmer wie vielleicht früher noch auf Ihrer Ausbildung und ihren beruflichen Erfahrungen ausruhen konnten.

In Hinblick auf die Angst vor dem Jobverlust sowie die persönliche Entwicklung möchten viele Arbeitnehmer auch von selbst gerne Weiterbildungsangebote wahrnehmen – am liebsten vom Arbeitgeber gefördert. Doch hat ein Arbeitnehmer ein Recht auf Weiterbildung?

„Es gibt nur eins, was auf Dauer teurer ist als Bildung, keine Bildung.“ – John F. Kennedy

Bildungsurlaub in Afrika

Das Bundesland entscheidet

Ein Recht auf Weiterbildung gibt es in der Bundesrepublik Deutschland nicht. Die Organisation dessen ist Ländersache und wird deswegen von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich gehandhabt. Generell können sich Arbeitnehmer einige Tage im Jahr für die Fortbildung freinehmen und erhalten in diesen Tagen Lohnfortzahlung. Dies wird je nach Bundesland unterschiedlich als Bildungszeit, Bildungsurlaub oder Bildungsfreistellung bezeichnet. Wie lang ein Arbeitnehmer für die Fortbildung freigestellt wird und in welchem Zeitraum hängt genau wie der Name vom Bundesland ab.

Eine ausführliche Auflistung wie die einzelnen Bundesländer dies handhaben gibt es hier. Anbei eine kleine Übersichtstabelle zum Bildungsurlaub:

Bundesland Anspruch
Baden-Württemberg 5 Tage pro Jahr
Berlin Ab 6 Monaten im Betrieb, 10 Tage in 2 Jahren
Brandenburg 10 Tage in 2 Jahren
Bremen 10 Tage in 2 Jahren
Hamburg 10 Tage in 2 Jahren
Hessen 5 Tage in 2 Jahren
Mecklenburg-Vorpommern 5 Tage pro Jahr
Nordrhein-Westfahlen Ab 6 Monaten im Betrieb, 5 Tage pro Jahr
Rheinland-Pfalz 10 Tage in 2 Jahren
Saarland Bis zu 6 Tage pro Jahr, bis zu 3 Tage Lohnfortzahlung
Niedersachsen 5 Tage pro Jahr, Kumulierung innerhalb von zwei Jahren möglich
Sachsen-Anhalt 5 Tage pro Jahr, Kumulierung innerhalb von zwei Jahren möglich
Schleswig-Holstein 5 Tage pro Jahr, in Abhängigkeit von wöchentlicher Arbeitszeit, mit Übertragungsmöglichkeit im Folgejahr auf den insgesamt maximal doppelten Umfang
Thüringen 5 Tage pro Jahr, in Abhängigkeit von wöchentlicher Arbeitszeit, mit Übertragungsmöglichkeit im Folgejahr auf den insgesamt maximal doppelten Umfang
Bayern Keine Regelung
Sachsen Keine Regelung

 

Wie beantrage ich Bildungsurlaub

Generell gilt es, dass wer sich für Bildungsurlaub interessiert mit dem Arbeitgeber hierüber sprechen sollte. Nicht jede Fort- und Weiterbildung ist für diesen geeignet und je nach Betriebsgröße kann der Arbeitgeber den Bildungsurlaub auch verschieben oder nicht gewähren. Auch betriebsinterne Fortbildungen zählen zum Bildungsanspruch hinzu, sodass hier möglichweise weniger Bedarf besteht. Auch muss ein Arbeitgeber in der Regel nur einer gewissen Prozentzahl der Beschäftigten Bildungsurlaub gewähren, da sonst der Betrieb evtl. in Gefahr gerät. Wenn Sie sich für eine Weiterbildung interessieren, sprechen Sie deswegen Ihren Vorgesetzen hierauf in einer ruhigen Minute an und zeigen Sie ihm auch auf, welche Vorteile diese Weiterbildung für den Betrieb mit sich bringt. Argumentieren Sie beispielsweise damit, dass sie durch die Schulung viel bessere Rhetorik Skills erlangen. So können Arbeitgeber die Weiterbildung kaum ablehnen.

Rechtslage bei Bildungsurlaub

Bildung für Arbeitgeber

Nicht nur Arbeitnehmer sondern auch Arbeitgeber sollten sich kontinuierlich weiterbilden, um im Betrieb erfolgreich zu sein. Die dem Arbeitnehmer zustehenden 5 Tage sind daher ein Minimum, die sich ein Arbeitgeber im Jahr selbst leisten sollte. Generell sollten sich Unternehmer wie auch Arbeitnehmer bei der Auswahl Ihrer Fortbildung die Frage stellen, in wie weit sie diese im Job weiterbringt. Viele Portale bilden Coachings und Fortbildungen gebündelt an, sodass sich Suchende direkt die für sie interessanten Veranstaltungen und Kurse herausfiltern können.
Für Arbeitgeber ist beispielsweise www.consultingunternehmen.net eine gute Plattform, um sich über Weiterbildungsmöglichkeiten zu informieren. Hier gibt es auch Angebot wo ganz gezielt Lücken im Bereich Buchführung, Teambuilding oder ähnlichem gestopft werden.

Arbeitnehmer sollten sich hingegen eher auf Plattformen der Länder informieren, welche Weiterbildungsveranstaltungen unterstützt werden. Auch wenn dies erst mal langweilig klingt, ist dies kein Grund zurück zu schrecken, denn es gibt auch dort durchaus spannende Angebote, nicht nur in Deutschland, sondern in der ganzen Welt. Auch hierfür gibt es, auch wenn der Arbeitgeber hier vielleicht zunächst skeptisch ist, durchaus seine Berechtigung, denn schon Johann Wolfgang von Goethe wusste „Die beste Bildung findet ein gescheiter Mensch auf Reisen.“.